top of page

Das Leben selbst kommt nicht von ...




RUFE DIR INS BEWUSSTSEIN UND INS SPÜRBEWUSSTSEIN, dass das Leben selbst mit seinen Ordnungen und Strukturen und seiner starken, treibenden Kraft für Wachstum und damit Veränderung ein Geschenk ist und nicht von den Eltern, den Vorfahren oder anderen Parenting-Personen und deren Umfeld kommt.

Denn das lebenslang fortlaufend wachsende starke lebendige Leben selbst, mit seinen gegebenen Ordnungen und Strukturen des großen Ganzen der dual angelegten Natur, der Schöpfung, des Universums, der Evolution, mit all den Hintergründen, Paradoxien, dem sowohl Folgerichtigen, Logischen wie auch dem Sprunghaften, Provokativen, Paradoxen, Nichtlogischen und den gegebenen Wirkungsfolgen, kommt von viel weiter her und geht weit über uns alle Menschen hinaus.

Dieses Geschenk Leben ist jedem Menschen gegeben, auch dir. Und alle Menschen sind diesem unterordnet, jung und alt.


Leben wächst und reift kontinuierlich, es bewegt und verändert sich. Daraus folgert unaufhörlich und lebenslang eine Kettenabfolge von Lösen/Abschied & (Neu-)Binden. "Es IST nie genug – eine Gegebenheit!"


Diese Gegensatzpole als Paar in ihrer wertungsneutralen Einheit, wie auch Lösen & Binden mit der wertungsneutralen Wechselwirkung und dem bei dieser inneren Bewegung sich ereignenden energetischen Mittelfeld dazwischen, DAS SPACE BETWEEN wie ich es nenne, sind Gegebenheiten der lebendigen Natur, die Leben kraftvoll und auch neuronal sichert. Wie auch das Ja & Nein, Unangenehm & Angenehm und andere Gegensatzpolpaare in ihrer wertungsneutralen Einheitswirkung mit der sich danach ereignenden Gegenregulation, einem Selbstschutz der besonderen Art.


Diese treibende, starke, suchende, zielspezifische Kraft zur Veränderung wirkt im Menschen immer und lebenslang, ob man dies will oder nicht will, ob man kann oder nicht kann, ob man dies versteht und anerkennt oder nicht, ob man sich den Realitäten und den Gegebenheiten des dual angelegten lebendigen Lebens stellt oder nicht, ob dies wahrgenommen wird oder nicht, ob man blockiert ist oder nicht, ob man dies vorrangig zu verdrängen versucht oder in den Ersatz ausweicht oder nicht, ob man genötigt ist, in Doppelwelten zu leben oder nicht, ob man dies bewusst oder unbewusst selbstsabotiert oder nicht, ob man damit umgehen kann oder nicht.

Diese reale, treibende, aus der Tiefe lebendigen Seins strömende Kraft ist immer stärker. Das zeigt sich in allen vom Leben selbst gegebenen Wirkungsfolgen.

Entweder findet diese Energie in die Realisierung,

oder sie staut sich, kommt unter starken Druck und geht vorrangig ein in

die Sublimierung (den Ersatz) und/oder die Verdrängung,

mit den entsprechenden Wirkungsfolgen und weiteren Gegebenheiten.

Wenn Sublimierung (Ersatz) wie auch Verdrängung mit den von der Natur gegebenen Wirkungsfolgen Vorrang über die Realisierung bekommen, geht der Mensch wirklichkeitsverdünnend am Eigentlichen, Wesentlichen und Bedeutsamen lebendigen Lebens vorbei.

Der Selbstschutz schützt JEDWELCHE mehrmals wiederholte und dann gewohnte und internalisierte, fatal eingeschränkte wie gesunde Strukturen. Und die Selbstregulation übernimmt dies.

So kann der menschliche Organismus, ohne die Unmittelbarkeit des primären Erlebens, blitzschnell reagieren und beweglich sein.

Sowohl Selbstzerstörung als auch Selbstfindung haben diese Speichermöglichkeit. Deshalb ist ein Entzug von fatalen Gewohnheiten, ein Lösen aus maßlosen Verdrängungen und Ersatzformen "Knochenarbeit", weil sich dieser Speicher und auch dieser "Schutz" anfänglich dagegenstellt.


Lebendiges, kraftvolles Leben wächst und reift fortlaufend nur, wenn die Realisierung immer wieder mit dieser inneren Bewegung der treibenden, starken Kraft des Lebens ausreichend Vorrang behält oder immer wieder Oberhand bekommt, sowohl im persönlichen als auch im sozialen Bereich. Und sich dabei auch eine ausreichend gute Spannungstragfähigkeit für alle schöpferischen Prozesse und Projekte mit Anlauf-Höhepunkt-Auslauf auf der Persönlichkeitsebene entwickeln kann. Wo sich dann am Ende des Spannungsbogens eine gesunde Entspannung ereignet, im Unterschied zur vorauseilenden manipulierten Entspannung.

Verinnerlicht und gespeichert im Selbstschutz und in der Selbstregulation das sich immer verändernde authentisch Eigentliche, Bedeutende und Wesentliche ist der menschliche Organismus dann auch ausreichend gut gesichert im eigenen authentischen Selbst und in seiner Offenheit für eine authentische Gewahrwerdung des anderen; dies zeigt sich auch im Umgang mit Gruppen und unterschiedlichen Völkergemeinschaften.



Wenn dich der Inhalt angesprochen und berührt hat,

würde ich mich freuen, wenn du ihn teilst!

Ich freue mich über dein Feedback !

hannah.sedlar@gmail.com

vision&surprise3000®

www.authentische-selbstfindung.com

Aktuelle Einträge
Archiv
bottom of page